Freie Trauung

Fragen & Antworten
Was ist eine freie Trauung?

Die freie Trauung ist keine Trauung die "im Freien" stattfindet - ihr seid also nicht an den Sommer gebunden. Eine freie Trauung bedeutet: ihr seid in der Gestaltung absolut frei! Das heißt: ihr entscheidet ALLES: vom Aufbau über den Ablauf bis zum Inhalt - ihr habt bei allem das letzte Wort. Wichtig ist: eure freie Trauung soll zu euch passen - sie richtet sich also nach euch, euren Wünschen und euren Persönlichkeiten. Soll es locker sein? Lustig? Darf auch mal geweint werden? Seid ihr romantisch, verrückt oder beides? Eure freie Trauung soll euch wiederspiegeln und ganz persönlich und individuell werden.

Wo kann eine freie Trauung stattfinden?

Auch in dieser Entscheidung seid ihr absolut frei. Wo wünscht ihr euch eure Hochzeit? Draußen auf einer Wiese? An einem See? In einer Scheune? Auf einer Dachterrasse? Oder vielleicht findet eure freie Trauung im Winter auf einem Schloß statt - im Kaminzimmer! Anders als bei der kirchlichen oder standesamtlichen Hochzeit könnt ihr euren Trauungsort absolut frei wählen.

 Was ist der Unterschied zwischen einer kirchlichen und einer freien Trauung?

Bei einer kirchlichen Trauung bekommt ihr am Ende den Segen Gottes gespendet - bei einer freien Trauung geht es nicht um christliche Aspekte, sondern ausschließlich um euch. Eine freie Trauung ist weltlich geprägt, sie stellt das Brautpaar und seine Geschichte, die Familien und Freunde in den Vordergrund. In einer freien Trauung wird das JA zueinander zelebriert und gefeiert. Ihr könnt in eure Trauung aber selbstverständlich christliche Elemente einbauen, wenn ihr das möchtet. Bei einer freien Trauung wird, im Gegensatz zu einer kirchlichen Trauung, gerne mit Symbolen gearbeitet. Dadurch habt ihr die Möglichkeit, all eure Gäste mit einzubeziehen, eine gemeinsame Erinnerung zu schaffen und etwas ganz Eigenes zu kreieren: eine symbolische Handlung, die euch als Paar wiederspiegelt. So wird die Trauung aufgelockert, alle Gäste dürfen wirklich aktiv mitwirken und Langeweile hat keine Chance!

Können Familienmitglieder und Freunde an der freien Trauung mitwirken?

Selbstverständlich! Ich baue natürlich eure Familie, eure Freunde und eure Trauzeugen in die Trauung ein. Sie können zB für euch kleine Wortbeiträge vorbereiten und während der Trauung vortragen. Ich erfahre in unserem großen Traugespräch (ein paar Wochen vor der Hochzeit) natürlich nicht nur eure Geschichte, sondern auch, was eure Trauzeugen euch bedeuten und wer die wichtigsten Menschen in eurem Leben sind - das werde ich alles in meine Reden einbauen.

Ersetzt die freie Trauung das Standesamt?

Nein. Wenn eure Ehe rechtskräftig sein soll, müsst ihr vor oder nach eurer freien Trauung zum Standesamt. Dort passiert der "bürokratische Teil", das heißt, ihr unterschreibt und werdet vor dem Staat zum Ehepaar. Die meisten Brautpaare heiraten zuerst standesamtlich und feiern danach ihre freie Trauung. Wie viel Zeit dazwischen liegt, entscheidet natürlich ihr. Am entspanntesten ist es allerdings, beide Trauungen an getrennten Tagen zu feiern - so könnt ihr beide Hochzeiten ohne Hektik genießen.

Was kostet eine freie Trauung?

Ich entwerfe und schreibe für jedes Brautpaar eine individuelle Trauung und stehe euch vom ersten Tag bis zu eurer freien Trauung immer zur Verfügung. Das heißt, ich stecke in eure Trauung mindestens 15 - 20 Arbeitsstunden und ganz viel Liebe 😉 Wenn ihr von mir getraut werden möchtet, meldet euch einfach bei mir und wir sprechen über euer persönliches Angebot.

Secured By miniOrange